Blech Drehen

Drehen ist eine Fertigungsweise, die wie auch das Fräsen und Bohren der Zerspanungstechnik zugeordnet wird. Hierbei wird das Werkstück in die Drehmaschine eingespannt. Dort dreht es sich um die eigene Achse während das Werkzeug von außen den Werkstoff abnimmt, bis die gewünschte Form erreicht ist. Durch Drehen werden hauptsächlich runde Teile bearbeitet. Oftmals wird neben dem Drehen eine Kombination mit weiteren zerspanenden Methoden eingesetzt. Das Drehen steht hier oftmals zu Beginn der Prozesskette, um die Umrisse des Teils zu formen.

Blech Drehen

Beim Drehen werden häufig kompakte Teile in Form gebracht. Für einzelne Bleche ist dieses Verfahren sehr aufwendig. Bei größeren Stückzahlen lassen sich jedoch auch mehrere Blechteile gleichzeitig in die Maschine einspannen, sodass auch hier die Effizienz gewährleistet werden kann.

Einsatzgebiete zerspanender Fertigungsweisen

Zerspanende Methoden wie das Drehen werden bei der Fertigung von Passelementen immer dann eingesetzt, wenn Laser- und Stanztechnik an ihre Grenzen geraten. Dies ist vor allem bei Schichtblech der Fall. Bei Teilen aus flächig verklebten Schichtstoffen ist das Lasern ausgeschlossen, da bei diesem thermischen Verfahren der Kleber an den Schnittkanten schmilzt. Stanzen ist bei Schichtblech zwar möglich, doch eher ungeeignet. Durch die Hubkraft werden die einzelnen Folienschichten zusammengepresst, worunter die einfache Ablösbarkeit leidet. Zerspanende Methoden der Blechbearbeitung wie Bohren, Drehen oder Fräsen sind für qualitativ hochwertige Passelemente aus Schichtstoff daher die bevorzugten Fertigungsweisen.

Blech Drehen