Schichtblech

Schichtblech besteht aus mehreren Schichten dünner Metallfolien, die lamellenartig übereinander gelegt und vollflächig miteinander verklebt (laminiert) sind. Mit Hilfe eines Messers lassen sich die einzelnen Schichten abschälen, bis das für den Toleranzausgleich notwendige Maß erreicht ist. Diese Art der Schichtung von Blechen wird – abgeleitet aus dem englischen Begriff  für Schichtstoff „laminate“ – auch laminiertes Blech genannt.

Schichtblech-Zusammensetzung

Die Dicken der Schichtblechfolien sind variabel kombinierbar. So sind neben Schichtblech bestehend aus Folien derselben Dicken auch eine Kombination aus unterschiedlich starken Folien sowie die Kombination aus Folien und massiven Blechen möglich.

Zusammensetzung Schichtblech

Schichtblech als Tafelware

Schichtblech-Tafeln als Halbzeug sind in verschiedenen Einzelblechdicken von 0,025 mm bis 0,2 mm in den Werkstoffen Aluminium (Al 99), Edelstahl (1.4301), Stahl (DC01 und DC03) und Messing (CuZn33, CuZn37 und CuZn10) erhältlich. Die Tafelgröße beträgt maximal 1220 x 610 mm. Die genauen Werkstoffspezifikationen können Sie der Werkstofftabelle entnehmen. Schichtblech-Tafeln wird außerdem nach den Anforderungen der Norm LN-29557 / AMS-DTL 22499 gefertigt.

Passelemente aus Schichtblech

Fertigerzeugnisse aus Schichtblech nach Zeichnung werden individuell nach den Anforderungen unserer Kunden gefertigt. Die Schichtblech-Teile werden verschiedenen Einzelblechdicken von 0,025 mm bis 0,2 mm in den Werkstoffen Aluminium (Al 99), Edelstahl (1.4301), Stahl (DC01 und DC03) und Messing (CuZn33, CuZn37 und CuZn10) gefertigt.

Ausgleichsbleche aus Schichtblech
individuelle Ausgleichsbleche